Zur Unternehmensseite
FingerHaus Frankenberg

Frankenberg, Marburg, Kassel:

Orte mit Charme

FRANKENBERG (EDER)

Eine Stadt zum Wohlfühlen

Fortschrittlich, kinderfreundlich, aktiv: Frankenberg ist eine traditionsreiche Kleinstadt mit Pfiff und mit knapp 20.000 Einwohnern die größte Stadt der Urlaubsregion Ederbergland. Aufgrund ihrer Mischung aus historischem und modernem Stadtbild, ihrer bewegenden Geschichte sowie einer Vielzahl an Freizeitaktivitäten ist sie ein optimaler Standort.

In der historischen Altstadt reihen sich idyllisch alte, verwinkelte, aber gut instand gehaltene Fachwerkhäuser aneinander. Ein besonderer Hingucker ist das einzigartige Rathaus mit seinen zahlreichen Erkern und zehn Spitztürmen auf dem Obermarkt. In der Fußgängerzone befinden sich zahlreiche Geschäfte und Eisdielen, die zu einem nachmittäglichen Einkaufsbummel einladen. Shoppingbegeisterte können auch in dem erst 2015 errichteten „Frankenberger Tor“, einem großen Einkaufszentrum, einkaufen. Aufgrund einer aufwendigen Stadtsanierung, die seit mehreren Jahren im Gange ist, erscheint das Stadtbild hell, freundlich und modern.

Frankenberg punktet mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten: Ein Hallen- und Freibad, Fitnessstudios, ein Minigolfplatz, Restaurants, Kneipen, eine Diskothek uvm. Wer sich nach ein wenig Grün sehnt, besucht das Teichgelände, die grüne Oase der Stadt, nutzt einen der zahlreichen Wander- und Radwege in erholsamer Natur oder beobachtet Rehe im Wildpark.

In Sachen Feste und Feiern hat Frankenberg einiges zu bieten: der alljährliche Pfingstmarkt mit Fahrgeschäften, Buden und Festzelt ist eines der größten Volksfeste Hessens, beim Night-Groove rocken Bands auf verschiedenen Bühnen und im Teichgelände findet jedes Jahr im Sommer das Park- und Lichterfest statt. Hoch her geht es auch beim Mai- oder Herbststadtfest und wer zur Abwechslung einmal nachts durch die Geschäfte schlendern möchte, besucht das Halloween-Midnight-Shopping. Sportlich begeisterte haben die Möglichkeit, sich beim Beachvolleyball-Turnier zu beweisen.

Fachwerkrathaus Frankenberg (Eder) / Rechteinhaber: Ederbergland Touristik
Das Frankenberger Rathaus auf dem Obermarkt
Das Steinhaus mit der Stadtbücherei
Das Steinhaus mit der Stadtbücherei

KASSEL

Grüne Oasen und Großstadtflair

Wer sich nach ein wenig Großstadtflair sehnt, kann für einen Tages- oder Wochenendausflug nach Kassel an der Fulda fahren. Das besondere an der mit 200.000 Einwohnern drittgrößten Stadt Hessens: das viele Grün. Zahlreiche Parks und Schlossgärten laden zum Spazierengehen und Entspannen ein – steht es einem nach ein bisschen mehr Getümmel, macht man sich auf den Weg ins lebendige Stadtzentrum.

Allein das Wahrzeichen der Stadt ist sehenswert: Der Herkules, eine 70,5 m hohe Kupferstatue, thront auf dem Gipfel des Karlsbergs, von dessen Aussichtsplattform man einen fantastischen Blick über die ganze Stadt hat. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Schloss Wilhelmshöhe. Im Bergpark Wilhelmshöhe, der weltweit einmalig und seit 2013 Weltkulturerbe ist, steht die eindrucksvolle Löwenburg. Jeden Sommer wird der Bergpark Schauplatz der zauberhaften beleuchteten Wasserspiele. Auch im Staatspark Karlsaue ist eine barocke Parkanlage mit einem Schloss, der Orangerie, zu bewundern.

Das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum Nordhessens ist zugleich auch eine Studentenstadt mit rund 25.000 Studenten und hat ein außerordentlich studentisches Flair. Auf den vielen innerstädtischen Plätzen tummeln sich Einheimische, Touristen und Studenten. Für die Shopping-Begeisterten existieren große Einkaufsgalerien und kleinere Fachgeschäfte. Natürlich fehlt es auch nicht an Restaurants, Bars und Kneipen. Kassel zeichnet sich durch ein reiches Kulturleben aus. Alle fünf Jahre platzt die Stadt 100 Tage lang aus ihren Nähten: Dann findet die „documenta“, die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst, statt und zwar an verschiedenen Ausstellungsorten in ganz Kassel verteilt.

Bergpark Wilhelmshöhe; © Stadt Kassel; Foto:Tobias Gründer
Bergpark Wilhelmshöhe; © Stadt Kassel; Foto:Tobias Gründer

MARBURG (LAHN)

Gemütliches Studentenstädtchen

Reizvolle Gassen, verwinkelte Treppen, vorbildlich sanierte Fachwerkhäuser und altehrwürdige Kirchen – das ist Marburg, und noch vieles mehr. Die mit 73.000 Einwohnern achtgrößte Stadt Hessens versprüht studentisches Flair – fast ein Drittel der gesamten Bevölkerung sind Studenten, diese und die Bauwerke der alten Philipps-Universität prägen das Stadtbild.

Marburg ist reich an besonderen Sehenswürdigkeiten, angefangen bei der Elisabethkirche, Grab- und Pilgerstätte der Heiligen Elisabeth von Thüringen. Der Mittelpunkt des städtischen Lebens befindet sich auf dem Marktplatz, auf dem das Rathaus, umsäumt von Cafes und kleinen Geschäften, steht. Die idyllische Fußgängerzone mit ihrem holprigen Kopfsteinpflaster und den urigen Seitengässchen ist reich an Geschäften, Boutiquen, Restaurants und Bars. Über der Altstadt thront malerisch das Landgrafenschloss. Der steile Anstieg lohnt sich – von oben hat man einen fantastischen Ausblick über ganz Marburg. Auch vom Spiegelslustturm aus ist die Aussicht einmalig. Im Sommer laden Baggerseen und ein großes Hallen- und Freibad zum Baden und Sonnen ein. Stadtbummel auf der einen Seite, grüne Idylle auf der anderen: Wer sich nach Natur sehnt, besucht die Botanischen Gärten oder hält sich entlang der Lahn auf, die mitten durch die Stadt fließt.

In Marburg gibt es Kulturveranstaltungen in Hülle und Fülle, ob Theater, Museen, Konzerte oder Poetry Slams. Jedes Jahr im Sommer findet „3-Tage-Marburg“ statt, ein riesiges Stadtfest mit Live-Konzerten, Märkten und anderen Attraktionen, das tausende Besucher anzieht. Auch der jährliche Weihnachtsmarkt rund um die Elisabethkirche ist immer einen Besuch wert. Für die Partyfreunde existieren mehrere Diskotheken und eine Vielzahl an Bars und Kneipen.

© Georg Kronenberg / www.georgkronenberg.com
Das prächtige Marburger Landgrafenschloss
© Georg Kronenberg / www.georgkronenberg.com
Bootsverleih an der Lahn