Zur Unternehmensseite

DEINE ZUKUNFT BEI UNS.

Und danach? Hast du bei uns beste Aussichten!

Mit jedem Haus warten neue Aufgaben auf uns – langweilig wird es nie. Und dank neuer Ideen, Techniken und Werkstoffe entwickeln wir uns immer weiter. Für dich gibt es deshalb nach deinem Abschluss tolle Möglichkeiten, mit uns zu wachsen: Entdecke nach deiner erfolgreichen Ausbildung bei uns jede Menge Chancen für deine berufliche Zukunft! Gestalte FingerHaus mit uns weiter und finde deinen Platz in unserem Team. Dich erwartet reichlich Abwechslung auf unseren deutschlandweiten Baustellen oder bei unseren vielseitigen Projekten in unseren verschiedenen Unternehmensbereichen.
Und jetzt? Ist es an dir. Nimm deine Zukunft selbst in die Hand – mit deiner Ausbildung bei FingerHaus!

Was unsere ehemaligen Azubis sagen:

 

Elena Payer

hat nach ihrem Abschluss als Bauzeichnerin viel Erfahrung gesammelt, die sie jetzt als Ausbilderin an die Auszubildenden bei FingerHaus weitergibt.

„Als Bauzeichner geben wir den Häusern ihr individuelles Aussehen – vom ersten Strich bis ins letzte Detail. Dabei stehen von Anfang an kleinere Projekte auf dem Plan, dadurch habe ich in meiner eigenen Ausbildungszeit viel gelernt. Was mir jetzt besonders gut gefällt ist, dass ich bei fast jedem Bauvorhaben eigene Ideen einbringen kann und wir als Team sehr viel miteinander unternehmen.“

Gerhard Knecht,

angehender Zimmerermeister und staatlich geprĂĽfter Techniker, ist nach seinem Abschluss mit Auszeichnung als Zimmerer und Richtmonteur auf Montage mit FingerHaus."

„Ich habe während meiner Ausbildung 50 Häuser mitaufgebaut, das hat mich stolz gemacht. Dabei ist die Ausbildung sehr vielseitig: Ich war im Kundendienst unterwegs und hab Gauben, Anbauten und andere bauliche Besonderheiten umgesetzt. Die Arbeit in luftiger Höhe und im Freien macht mir viel Spaß beim Richten der Häuser. Die Praxis habe ich bereits in der Ausbildung kennengelernt – danach habe ich einen Zimmerermeister und den Techniker gemacht und bin noch tiefer in die in die Materie eingedrungen.“

Christian Gunnesch

sorgt nach seiner erfolgreichen Ausbildung als Fachinformatiker fĂĽr Systemintegration mit seinen Kolleginnen und Kollegen dafĂĽr, dass die Technik bei FingerHaus stimmt.

„Ich wollte eine gute Ausbildung, die zielgerichtet und zukunftsorientiert ist – die habe ich bei FingerHaus gefunden. Gleich am ersten Tag habe ich schon kleinere Aufgaben selbstständig erledigen dürfen, das motiviert ungemein. Wir schaffen die Bedingungen, damit die anderen Abteilungen unsere Kunden glücklich machen können – somit tragen wir auch unseren Beitrag zum Gesamterfolg bei. Ich kann mir gut vorstellen, bis zur Rente bei FingerHaus zu bleiben, denn ich gehe jeden Tag mit einem guten Gefühl an die Arbeit: Alle verstehen sich gut und gehen freundlich miteinander um.

Dorothee Ochse

ergriff nach ihrer Ausbildung zur Holzmechanikerin die Chance, sich zur Holztechnikerin fortzubilden und wendet ihr Wissen in der Treppenfertigung direkt an.

„Holz ist mein Werkstoff! Hier bei FingerTreppen bekam ich die Chance, in modernsten Produktionshallen intensiv in das Thema Holzbearbeitung einzusteigen. Wie ich auf FingerTreppen kam? Mein Vater arbeitet auch hier und dazu wohnen wir selbst in einem Finger-Haus – ich hatte nur Gutes gehört und es hat sich alles bestätigt: Ich habe tolle Kolleginnen und Kollegen und werde gefördert.“

Laura Gunnesch

stieg nach ihrem erfolgreichen Abschluss als Industriekauffrau bei FingerHaus als kaufmännische Mitarbeiterin ein.

„Das Tolle an der Ausbildung ist, dass ich das ganze Unternehmen Stück für Stück kennengelernt habe: Jedes halbe Jahr habe ich die Abteilung gewechselt und so in viele Bereiche reingeschnuppert – vom Marketing bis zur Materialbeschaffung. Das ist sehr spannend und vielseitig: In jedem Bereich gibt es neue Aufgaben zu erledigen und ich habe viel gelernt. Jetzt bin ich in der Finanzbuchhaltung angekommen, wo ich besonders die Gemeinschaft und das Miteinander schätze.“

Marcel Schäfer

ist angehender Maler im dritten Lehrjahr und fĂĽr FingerHaus-Kunden bald in ganz Deutschland unterwegs.

„Die Schule, der überbetriebliche Unterricht in Korbach und die Praxis in der Ausbildungswelt greifen super ineinander und wir können jederzeit Fragen stellen. Ich habe mich bewusst für FingerHaus und damit auf eine Firma mit Zukunft und Sicherheit entschieden. Jetzt bin ich am Ende meiner Ausbildungszeit und es steht fest: Ich kann ich meinen gelernten Beruf direkt auf deutschlandweiter Montage einsetzen – überall rumzukommen finde ich richtig cool.“

Lea Schmidt

absolviert mithilfe ihrer Kreativität eine erfolgreiche Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation und bestreitet nun ein Studium im Bereich "Mittelstandsmanagement".

„Hier ist jeder Tag spannend! Während meiner Ausbildung tauchte ich in die bunte Kommunikations- und Marketingwelt ein – von der klassischen Werbung über Posts auf Instagram und Facebook bis hin zu Pressemitteilungen. Bei uns laufen viele Fäden zusammen, wir pflegen die Website und den Blog, erstellen Anzeigen und koordinieren Druckereien und Agenturen. Besonders spannend finde ich alles rund um die Events, auf denen wir vertreten sind. Immer sind meine Ideen gefragt, die ich dann in eigenen Projekten umsetzen kann. Hier kann ich wirklich etwas bewegen!“

Alexander Herliz

ist nach einem vielseitigen Praktikum und einer Ausbildung jetzt bei FingerHaustechnik ĂĽberall einsatzbereit.

„Den Beruf kannte ich schon durch Ferienjobs und ein Praktikum, deshalb wusste ich: Da lerne ich wirklich etwas! Meine Ausbildung habe ich dann auch sehr positiv erlebt, ich konnte mich persönlich entwickeln und hatte immer einen Ansprechpartner, der für mich da war. Das Besondere ist, dass wir nur in Neubau-ten arbeiten: Alles ist sauber und neu. Zusammen mit meinen Kollegen fahre ich zu den Baustellen und ins-talliere dort dann Anlagen wie energieeffiziente Luft-versorgungs- und Heizungssysteme. Am Ende muss dann alles laufen – und das tut es auch ganz persönlich: Ich möchte mich hier noch weiterentwickeln und mein Wissen als Anlagenmechaniker vertiefen.“