Zur Unternehmensseite

Freiheit, Flexibilität, Selbstverwirklichung."

Wenn Felix Hasenzahl zurückblickt, war für ihn eigentlich schon immer eines klar: „Ich wollte unbedingt was mit Holz machen.“ Dieser Eingebung folgend begann er 2013 eine Ausbildung als Zimmerer bei FingerHaus und ist begeistert: Er lerne viel von seinem Ausbilder und fühle sich sehr unterstützt. Ganz besonders gefalle ihm die Flexibilität des Betriebs: „Wenn einem die Arbeit nicht gefällt, kann man jederzeit wechseln.“

Am Anfang konnte sich Felix entscheiden, ob er lieber in der Halle bleiben oder raus auf Montage fahren möchte – er entschied sich für die Produktion, weil ihm somit mehr Freizeit und Zeit für seine Freundin bleibe. Auf Montage fahren könne er später immer noch, sollte er im Laufe seiner Tätigkeit doch noch das Bedürfnis nach ein bisschen mehr Frischluft verspüren. Wenn Felix an seine Zeit auf Montage zurückdenkt, erzählt er: „Besonders spannend finde ich dort immer das Richtfest. Früher hatte jeder Zimmerer seinen eigenen Richtspruch. Das geht leider etwas verloren, das finde ich schade.“

Während seiner Ausbildung wurde Felix sowohl in die theoretischen als auch praktischen Grundlagen des Zimmereihandwerks eingeführt, hat das Anfertigen von Zeichnungen und Skizzen gelernt und vieles mehr – der Umgang mit Werkzeug und Maschinen ist nun selbstverständlich für ihn. Die Berufsschule fand im Blockunterricht, am Lehrbauhof Frankenberg und dem Zimmererzentrum Kassel statt.

Felix Hasenzahl ~ Zimmerer