Zur Unternehmensseite

Technisch geprägt zum Bachelor of Arts."

Während ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau bei FingerHaus, hat Janina Junk sechs verschiedene Abteilungen kennengelernt: Einkauf, Finanzbuchhaltung, Disposition, Elementierung, Arbeitsvorbereitung und Personalabteilung. "Durch die technisch geprägten Abteilungen habe ich mich mit den Produkten beschäftigt - das fand ich gut."

Nach der Ausbildung startete sie im Kundendienst, ihrer Wunschabteilung. "Hier bearbeitete ich Kundenanfragen zu den verschiedensten technischen Themen." Nebenberuflich studierte Janina zu dieser Zeit Betriebswirtschaftslehre und konnte ihre Arbeitszeit währenddessen reduzieren. Mit Abschluss ihres Studiums wechselte sie in 2018 in den Einkauf - Grund dafür war ihre Bachelorarbeit. "Mein Thema war die Optimierung eines logistischen Prozesses von FingerHaus. Dadurch hatte ich viele Berührungspunkte zum Einkauf und ich wurde zum Ende hin gefragt, ob ich in diesen Bereich wechseln möchte." Ihr neues Büro teilt sie sich mit 10 Kolleginnen und Kollegen. Jeder hat einen großzügigen Arbeitsplatz mit höhenverstellbarem Schreibtisch. "Die Einrichtung ist modern, hell und freundlich."

Janina profitiert noch heute von ihrer Ausbildung, da sie viele Mitarbeiter kennt und ihr die Prozesse und Abläufe innerhalb des gesamten Unternehmens bekannt sind. Ihr gefallen die vielfältigen Aufgaben und Projekte, welche dafür sorgen, dass kein Tag wie der Andere ist. Auch die Flexibilität des Berufs Industriekauffrau ist einzigartig, da sie in den unterschiedlichsten Abteilungen einsetzbar ist. "Meiner Meinung nach merkt man, dass FingerHaus ein familiengeführtes Unternehmen ist. Viele sind stolz darauf, hier zu arbeiten."

Janina Junk ~ Bachelor of Arts Betriebswirtschaft - Einkauf