Zur Unternehmensseite

Vertrautheit auch nach langer Familienphase.“

„Als ich nach vielen Jahren zurĂŒckkehrte, fĂŒhlte sich mein Arbeitsplatz bei FingerHaus gleich wieder vertraut an“, erzĂ€hlt Rosali Bitter. Die Bauzeichnerin entschied sich vor 20 Jahren fĂŒr eine lĂ€ngere Familienphase und verließ FingerHaus aus diesem Grund. Als ihre Kinder schon etwas grĂ¶ĂŸer waren, arbeitete Rosali zuerst fĂŒr wenige Stunden in einem anderen Arbeitsbereich und Unternehmen.

„Ich habe mich damals fĂŒr eine Ausbildung zur Bauzeichnerin entschieden, weil ich gerne zeichne und die Vorstellung, daran Teil zu haben fĂŒr Menschen einen schönen Wohn- und Lebensraum zu schaffen, gefĂ€llt mir. Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich, immer wieder sehe ich unterschiedliche Vorstellungen von dem, was dann ein Zuhause wird.“ Auch heute sei dies noch ihr persönlicher Antrieb und der Grund, warum sie vor drei Jahren in die Planungsabteilung von FingerHaus zurĂŒckkehrte. Genau wie vor ihrem Austritt, erstellt Rosali PlĂ€ne und notwendige Formulare fĂŒr BauantrĂ€ge. Auch wenn das Unternehmen in der Zwischenzeit stark gewachsen sei, habe sie noch viele Kolleginnen und Kollegen gekannt.

Besonders an FingerHaus sei fĂŒr Rosali, dass von der Planung bis zum fertigen Haus alles in einer Hand liege. Sie könne dadurch mitverfolgen was aus ihrer Zeichnung geschaffen wird. Ihre Arbeit am PC werde durch die moderne Ausstattung, mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch und ergonomischer Maus, erleichtert. Auch sei das Unternehmen immer in Bewegung und auf dem Stand der Dinge: „Durch die Fertigung zu laufen oder zu sehen wie ein Haus gerichtet wird, ist fĂŒr mich immer wieder ein besonderes Erlebnis.“

Rosali Bitter