Zur Unternehmensseite

News

01.11.2022

Ausgezeichnete Ausbildung: FingerHaus erzielt Top-Platzierung im Ausbildungswettbewerb

Der Ausbildungspreis der HNA, den sie regelmäßig in Kooperation mit namhaften Partnern auslobt, hat das Ziel, regionale Firmen zu ermuntern, mehr als das Übliche in die Ausbildung junger Menschen zu investieren. 

Das nordhessische Familienunternehmen FingerHaus überzeugt in diesem Jahr mit einem Mix aus Neuem und Bewährten uns sichert sich den zweiten Platz.

Nicht nur durch den demografischen Wandel wird der Wettbewerb um junge Talente immer intensiver und wichtiger. Auch die Corona-Pandemie und der Ukraine-Krieg tragen dazu bei, dass Unternehmen immer mehr investieren müssen, um zukünftige Auszubildende von sich zu überzeugen.

Die Unternehmen mit den überzeugendsten Ideen wurden am 22. Oktober 2022 ausgezeichnet. Der Fertighaushersteller FingerHaus sichert sich dieses Jahr den zweiten Platz und setzt sich dabei gegen 21 weitere Unternehmen durch.

Die Jury überzeugt besonders der Mix aus Neuem und Bewährten mit Virtual-Reality-Anwendungen, Schulbesuchen, einem Kennenlerntag und speziellen Lehrgängen zum Berufsstart mit einem breiten Gesundheitsangebot. Die Virtual-Reality-Anwendung dient beispielsweise dazu, einen ersten Eindruck in verschiedene Bereiche zu vermitteln und den Einsatz von Maschinen in einer sicheren Umgebung auszuprobieren.

FingerHaus gehört mit insgesamt mehr als 90 Auszubildenden, 6 Fachoberschulpraktikanten und 13 Duale Studenten über alle Schwesterunternehmen hinweg im Jahr 2022 zu den größten Ausbildungsbetrieben in der Region. Allein im handwerklichen Bereich starten 22 Auszubildende. Mit zwölf Ausbildungsberufen und der Ausbildungswelt, die eine wichtige Einrichtung für die handwerklichen Berufe ist und Platz bietet für innerbetrieblichen, praktischen und theoretischen Unterricht.